Blog

Butter bei die Fische – Was kostet FleetOfficePro?

Was kostet die Fuhrparksoftware nun wirklich? Lohnt sich das für mich? Und ist das nun teuer oder billig? Es ist gar nicht so einfach, hier eine passende Antwort zu geben, da die Kosten von den folgenden drei Faktoren abhängen:

– Anzahl der zu verwaltenden Fahrzeuge
– Anzahl Personen die mit der Software arbeiten sollen.
– Ist ein Updateservice und Support erwünscht?

Grundsätzlich gilt, je größer Ihr Fuhrpark und je länger der Betrachtungszeitraum, desto geringer werden die Kosten pro Monat und Fahrzeug. Damit Sie FleetOfficePro mit anderen Lösungen vergleichen können, kommt nun ein kleines Rechenbeispiel. Dabei gehen wir nun von einem “Sorglos-Paket” aus. Also inkl. Updateservice und Support-Unterstützung.

Fuhrparkgröße: 100 aktive Fahrzeuge
Benutzer der Software: 3 Personen
Support und Updateservice enthalten: Ja

Berechnung der Gesamtkosten inkl. Updateservice/Support (ohne MwSt.) für die nächsten 5 Jahre/10 Jahre.

Betrachtungszeitraum5 Jahre10 Jahre
Gesamtkosten Fuhrparksoftware
Kauflizenz inkl. Updateservice und Support
3.380 Euro5.130 Euro
Optional Terminalserver (gemietet): Damit Sie von überall auf der Welt Zugriff haben.70 Euro / Monat70 Euro / Monat
Gesamtkosten pro Monat und Fahrzeug (ohne Terminalserver)0,56 Euro0,42 Euro
Gesamtkosten pro Monat und Fahrzeug (mit Terminalserver)1,26 Euro 1,12 Euro

Was benötigt man sonst noch?

Kurz und Knapp: Nichts mehr! FleetOfficePro benötigt keine weiteren Softwarelizenzen, wie beispielsweise den SQL-Server und funktioniert mit der lizenzfreien Access-Runtime-Umgebung.

Und den Terminalserver benötigen Sie nur dann, wenn Sie von überall auf die Software zugreifen möchten und selbst noch keinen haben. Der Mietpreis eines Terminalservers hängt unter anderem von der gebotenen Ausstattung ab, und mit wie vielen Benutzern darauf zugegriffen werden soll. In unserem Beispiel bin ich von einem typischen Miet-Angebot mit 5 gleichzeitigen Zugriffen ausgegangen. Und falls Sie einen Terminalserver mieten wollen, so können Sie diesen auch für andere Anwendungen nutzen.

In Verbindung mit einem Terminalserver könnten Sie sogar via Smartphone auf FleetOfficePro zugreifen. Dazu gibt es eine kostenfreie RemoteDesktop-App von Microsoft. Inwieweit es Sinn macht eine Fuhrparkverwaltung mittels Smartphone abzubilden, steht auf einem anderen Blatt. Besonders effektiv ist das jedoch nicht. Aber Sie können die Software beispielsweise auch mit einem Mac – oder Linux-Rechner nutzen.

Lohnt sich nun die Software für Sie?

Wie Sie oben erkennen können, sind unsere Preise recht überschaubar, so dass sich die Software innerhalb weniger Wochen amortisieren wird. Sie erkaufen sich damit eine deutlich effizientere Fuhrparkverwaltung und haben kein Excel-Chaos mehr. Allein schon aus Halterhaftungsfragen ist es wichtig, dass Sie eine verlässliche Datenquelle haben und Dinge zur Not auch nachvollziehen können. Mit FleetOfficePro werden Sie Ihren Verwaltungsaufwand deutlich reduzieren.

 

 

 

 

 

 

0 comments…

Leave a Comment