Blog

Neu: FleetOfficePro als SQL-Server-Version

Es ist endlich soweit, die SQL-Variante unserer Fuhrparksoftware FleetOfficePro ist nun offiziell verfügbar. Nach umfangreichen Programmierarbeiten und Tests steht nun auch die SQL-Lösung zur Verwaltung eines Fuhrparks für Sie bereit. Somit haben Neukunden (ab 300 Fahrzeugen) die Wahl zwischen der günstigeren Access-Datenbank und der SQL-Variante. Aber auch Bestandskunden können unter bestimmten Voraussetzungen umsteigen (siehe weiter unten).

Welche Vor- und Nachteile gibt es?
Einer der Vorteile ist der Performancegewinn bei Mehrfachzugriffen und großen Datenbeständen. Zudem gibt es beim SQL-Server quasi keine Beschränkung der Datenbankgröße. Bei Accessdatenbanken beträgt diese 2 GB. Weiterhin ist die Datensicherheit beim SQL-Server höher, da beispielsweise die Datenbank nicht einfach gelöscht werden kann.
Aber wo Licht ist, ist auch Schatten. Die SQL-Version ist aufwändiger zu administrieren. Daher sind die Kosten der SQL-Variante auch höher. Sie benötigen zudem für die SQL-Version die entsprechenden Lizenzen von Microsoft, um den SQL-Server nutzen zu dürfen. Und Sie sollten sich etwas mit dem SQL-Server auskennen.

Wer außer Neukunden, kann auf die SQL-Lösung umsteigen?
Zunächst ist angedacht, dass Bestandskunden mit bestehendem Updateservice und einer Fuhrparkgröße > 300 Fahrzeuge auf die SQL-Variante umsteigen können. Da wir hierbei die Datenbanken migrieren müssen, fallen dafür auch entsprechende Umrüstungszeiten an. Dazu benötigen wir mindestens einen Tag.

Worauf ist zu achten?
Es ist später nicht mehr möglich, von der SQL-Variante auf die Access-Datenbanken umzusteigen. Die SQL-Lösung beansprucht mehr Wartungsaufwand, so dass die Preise für die SQL-Anwendung angepasst werden müssen. Sie benötigen für den Umstieg zudem Lizenzen für den SQL-Server, welcher nicht in unserem Installationspaket enthalten ist. Bevor Sie umsteigen empfehlen wir Ihnen, diese vorher auf einer Testumgebung auszuprobieren.

Wieviel teurer ist die SQL-Version?
Diese Kosten hängen von der Fuhrparkgröße und der Anzahl der Benutzer ab. Bestandskunden (ab 300 Fahrzeuge) mit Updateservice wird der ehemalige Kaufpreis entsprechend gutgeschrieben, so dass Sie keinen Nachteil gegenüber Neukunden haben. Gerne lassen wir Ihnen hierzu ein entsprechendes Angebot zukommen.

Für wen eignet sich die SQL-Variante?
Diese Frage ist schwer zu beantworten, da es auch auf die persönlichen Präferenzen ankommt. Manche Unternehmen möchten von Haus keine Access-Datenbanken. Auch die Fuhrparkgröße sowie die Anzahl Mitarbeiter, welche mit der Software arbeiten sollen, spielt hierbei eine Rolle. Es gibt sehr viele Kunden mit Fuhrparkgrößen weit über 300 Fahrzeugen, die die Access-Version nicht ausreizen.

Anwender mit kleineren Fuhrparks, welche zuvor mit Excel gearbeitet haben, werden nach wie vor sehr gut mit der Access-Variante auskommen.

0 comments…

Leave a Comment