Keine Cloud – keine Abhängigkeiten

Mit FleetOfficePro gehen Sie keine Abhängigkeiten ein. Sie müssen keine monatlichen Beiträge zahlen damit Sie Ihre Daten sehen dürfen. Ihre Daten gehören ganz alleine Ihnen, und auch nur Sie bestimmen, wer diese sehen darf und wo diese abgelegt werden sollen.

Diese Fragen sollten Sie sich stellen:

  • Was passiert, wenn es den Cloud-Anbieter nicht mehr gibt?
  • Was passiert, wenn Sie den Anbieter wechseln wollen?
  • Was passiert, wenn Sie oder Ihr Anbieter einen Internetaufall oder schlechte Internetverbindung haben?
  • Wie teuer kommt Sie die Software, innerhalb der nächsten 5-10 Jahre?
  • Wie können Sie auf Preiserhöhungen reagieren?

Datenschutz und Datensicherheit

Bei einer Cloud-Lösung müssen Sie dafür Sorge tragen, dass Ihr Cloud-Anbieter alle rechtlichen Bedingungen erfüllt (Datenschutz) und Sie dauerhaft auf Ihre Daten zugreifen können (Datensicherheit). Bei einem Internetausfall (egal ob bei Ihnen oder beim Anbieter), können Sie nicht mehr auf Ihre Daten zugreifen. Problematisch könnte es auch werden, wenn es den Softwareanbieter nicht mehr gibt. Da stellt sich dann die Frage, wie und in welchem Umfang Sie an Ihre Daten kommen.

Performance und Handhabung

Es gibt unserer Meinung nach nicht viele Dinge die für eine externe Cloudlösung sprechen. Außer vielleicht, dass Sie von überall auf der Welt auf Ihre Daten zugreifen können und nichts installieren müssen. Der Zugriff funktioniert aber nur, wenn Sie und Ihr Anbieter eine stabile Internetverbindung haben. Ansonsten wird die Datenerfassung eher zu einer Qual.

FleetOfficePro: Zugriff über das Internet

Der Zugriff von verschiedenen Orten ist im übrigen auch bei FleetOfficePro über einen Remote-Desktop (Terminalserver) kein Problem. Der Vorteil hierbei, es müssen keine Daten von Ihrem Rechner abgeholt werden, weil alle Aktionen direkt am Terminalserver stattfinden. Und die Daten gehören nach wie vor komplett Ihnen.

Was oft auch nicht bedacht wird: Eine Weblösung fühlt sich anders an und reagiert in der Regel träger. Insbesonders dann, wenn viele Daten angezeigt werden sollen.  Im Gegensatz zu einer Desktop oder Remote-Desktop-Anbindung müssen die Datenpakete in der Regel über das Internet von Ihrem Bowser abgeholt werden.

So schön es auf den ersten Blick sein mag, nichts installieren zu müssen. Aber man darf hierbei auch nicht die Nachteile vergessen, die damit erkauft werden. Übrigens lässt sich FleetOfficePro sehr einfach installieren und die Anforderungen an die Hardware/Software sind minimal.

Desktop oder Cloudlösung?

Hier finden Sie weitere Infos:

Wirtschaftswoche über die Cloud

Oder auf unserem Blog:

Online-Fuhrpark-Software oder Desktop-Anwendung?

Fuhrpark-Software in der Cloud – Die Gefahren aus dem Netz